25.01.2016
HESCH feiert 40. Jubiläum

In einem umgebauten Stall in Neustadt bei Hannover gründete Dipl.-Ing. Walter Schröder 1976 die HESCH Schröder GmbH. Die Idee: Mit elektronischen Mess- und Regelgeräten sowie Maschinensteuerungen den wachsenden Bedarf in Industrie und Handwerk decken. In diesem Jahr feiert die HESCH Unternehmensgruppe Jubiläum und blickt auf 40 erfolgreiche Jahre in der Steuerungs- und Automatisierungstechnik zurück.

 

Den Bauernhof hat HESCH längst hinter sich gelassen und sich zu einem innovativen und zukunftsorientierten Unternehmen entwickelt. 40 Jahre nach der Gründung versteht sich die Firma als enger Partner, wenn es darum geht, gemeinsam mit Kunden optimale Lösungen für den jeweiligen Bedarf zu erarbeiten. Ob Optimierung oder komplette Erneuerung: Kunden profitieren vom langjährigen Know-how sowie der hohen Entwicklungskompetenz und Fertigungsqualität der Mittelständlers. Neben der Herstellung von Produkten für die Bereiche Steuerungs-, Mess- und Regelungstechnik sowie Sensorik bietet HESCH umfangreichen technischen Support und unterstützt bei Inbetriebnahme, Schulung und Service.

 

Persönliche Betreuung von Anfang an

Für HESCH bedeutet Entwicklung, neue Produktideen bedarfsgerecht umzusetzen, bewährte Produkte zu verbessern und dabei stets die Anforderungen des Marktes zu erfüllen. Die persönliche Betreuung bildet für das Unternehmen die Basis jeder Zusammenarbeit ? und das von Anfang an. Von der Projektierung über die Schaltplanerstellung bis zum Bauteileservice erhalten Kunden von HESCH alles aus einer Hand.

Entwicklung, Fertigung und Qualitätsprüfung sind bei HESCH eng miteinander vernetzt. Eine moderne SMD-Bestückungsanlage garantiert geringe Umrüstzeiten und die sehr hohe Fertigungsqualität, für die HESCH bekannt ist: Das Unternehmen ist seit Jahren nach der internationalen Qualitätsnorm ISO 9001 zertifiziert. Die Produkte werden im eigenen Labor auf elektromagnetische Verträglichkeit geprüft. Hinzu kommen Zertifizierungen nach den europäischen ATEX-Richtlinien zum Explosionsschutz und den UL-Sicherheitsnormen.

 

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als Herz des Unternehmens

Seit der Jahrtausendwende verzeichnet HESCH ein starkes und kontinuierliches Wachstum. Die Firma hat sich dem Ziel verschrieben, ein führender innovativer Anbieter für die Industrieautomation im deutschsprachigen Raum zu sein. Zu den jüngsten Innovationen gehört der Multifunktionscontroller HE 5697 MFC, der mit dem Industriepreis ?Best of 2015? ausgezeichnet wurde.

?Unser Jubiläum erfüllt uns mit Stolz, aber vor allem mit großer Dankbarkeit?, sagt Geschäftsführer Werner Brandis. ?Seit 40 Jahren arbeiten wir mit unseren Kunden und Partnern vertrauensvoll und eng zusammen. Sie haben entscheidend zu unserem wirtschaftlichen Erfolg beigetragen. Dafür möchte ich Ihnen im Jubiläumsjahr herzlich danken.?

Für Brandis basiert der Erfolg des Unternehmens besonders auf dem hohen Engagement aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: ?Sie sind das Herz unseres Unternehmens. Durch Ihre Leistungen und Ihren Einsatz haben wir es geschafft, dass HESCH zu einer anerkannten Marke geworden ist.?

 

 

Der mit "BEST OF 2015" ausgezeichnete Multifunktionscontroller schließt die Lücke zwischen einem Standardregler und einer oft überdimensionierten SPS.

15.06.2015
Industriepreis 2015: HESCH Multifunktionscontroller wahrhaft "ausgezeichnet"

Der Multifunktionscontroller von HESCH ist ein Hauptgewinn für jeden Verfahrenstechniker. Kein Wunder, dass der innovative Regler die Jury besonders überzeugte und im Rahmen der Industriepreis-Verleihung mit dem Prädikat ?BEST OF 2015? ausgezeichnet wurde. ?Die Auszeichnung und die damit verbundene Anerkennung freut uns sehr und bestätigt unseren anwenderorientierten Ansatz?, sagt Geschäftsführer Werner Brandis. ?Wir bieten Verfahrenstechnikern für die Gestaltung ihrer Prozesse nicht nur eine moderne Reglerplattform, sondern auch die Möglichkeit, Ablaufsteuerungen einfach selbst zu erstellen ? und das ohne Programmierkenntnisse. Der Regler überzeugte die Juroren auch wegen seiner anwenderfreundlichen Bedienung. ?Die Konfiguration ist dank der vielfältigen Funktionsblock-Bibliotheken so einfach wie das Zusammenstecken von Spielzeugbausteinen?, so Brandis weiter.

Multifunktionscontroller statt SPS

Bislang führte der übliche Weg bei Individuallösungen für Temperaturregelungen und Ablaufsteuerungen fast zwangsläufig über speicherprogrammierbare Steuerungen (SPS). Das verursacht jedoch nicht nur hohe Anschaffungskosten, sondern verlangt auch spezifische Programmierkenntnisse. Der Multifunktionscontroller von HESCH schließt die Lücke zwischen einem Standardregler und einer oft überdimensionierten SPS ? diese besonders wirtschaftliche Lösung wurde nun mit dem BEST OF-Signet belohnt. Der Huber Verlag für neue Medien verleiht einmal im Jahr die begehrte Auszeichnung an deutsche Industrieunternehmen mit hohem wirtschaftlichem, gesellschaftlichem, technologischem und ökologischem Nutzen. 33 unabhängige Jury-Mitglieder bestehend aus Professoren, Wissenschaftlern, Branchenvertretern und Fachjournalisten bilden den erlesenen Kreis der Preisrichter; diese Größe und Konstellation sorgt für eine objektive Bewertung, um aus 2000 Bewerbern in 14 Kategorien die fortschrittlichsten Lösungen zu bestimmen.

HESCH - Automation Partner

Das ausgezeichnete Unternehmen entwickelt und produziert seit mehr als 35 Jahren Steuerungs- und Automatisierungskomponenten und verfügt über umfangreiche Kenntnisse und Erfahrungen in der industriellen Netzwerktechnologie (Feldbustechnik). Neben einem umfangreichen Programm an eigenen Automatisierungskomponenten ist die besondere Stärke von HESCH die Entwicklung kundenspezifischer Hard- und Softwarelösungen.

Opens external link in new windowwww.industriepreis.de

Die Seite zum Produkt: Opens external link in new windowwww.multifunktionscontroller.de


Der einfach zu bedienende Programmregler schließt die Lücke zwischen Standardregler und überdimensionierter SPS ? nicht nur bei Thermprozessen.

Der HESCH Multifunktionscontroller ?

die Alternative zur komplexen SPS-Anlage


Der flexible Multifunktionscontroller ist ein intelligenter Regler ? nicht nur für Thermoprozesse. Er ist in Gefriergeräten, Schmelz- oder Warmhaltehöfen ebenso einsetzbar wie als Prozessrechner oder in der Pumpensteuerung. Denn anders als herkömmliche Regler kann der Multifunktionscontroller sogar komplexe Abläufe in der Prozessindustrie steuern. Damit schließt der neue Multifunktionscontroller die Lücke zwischen einem Standardregler und einer häufig überdimensionierten SPS.

 

Multifunktionscontroller senkt Personal- und Kostenaufwand

Der Multifunktionscontroller ist ein Hauptgewinn für jeden Verfahrenstechniker. Quellcode schreiben war gestern. Heute können die Techniker mit Hilfe der zum Produkt zugehörigen Software komplexe Ablaufsteuerungen selbst erstellen, optimieren und überwachen ? ganz ohne Programmierkenntnisse. Die Konfiguration am PC ist dank des Tools mit vielfältiger Funktionsblock-Bibliothek und dem bekannten Drag and Drop, so einfach, wie das Zusammenstecken von Spielzeug-Bausteinen. Die Unterstützung durch einen externen SPS-Programmierer und die damit verbundene Weitergabe von Verfahrensinterna sind dazu nicht erforderlich. Auf diese Weise bewahrt der Multifunktionscontroller Betriebs-Know-how und senkt den Personal- und Kostenaufwand für die Konfiguration der Gesamtanlage.

 

Unzählige Prozesse ? Ein Regler

Industrielle Verfahren ? ob Lebensmittelherstellung oder Stahlproduktion ? sind aufgrund ihrer zahlreichen und vor allem völlig unterschiedlichen Nebenprozesse extrem komplex. Der Multifunktionscontroller verfügt über die passenden Funktionsblock-Bibliotheken für (fast) alle dieser Prozesse und ist somit eine fortschrittliche Unterstützung für die täglichen Aufgaben eines Verfahrenstechnikers. Er erlaubt damit die unkomplizierte Abbildung sämtlicher Abläufe ? ohne SPS und den damit verbundenen Mehraufwand an Zeit, Personal und Kosten.

 

Die technischen Daten des Multifunktionscontrollers im Überblick:

  • kompaktes Schalttafeleinbaugehäuse (L×B×T = 98 × 98 × 115 mm ohne Stecker) spart Platz im Schaltschrank
  • Schutzart Front: IP 65
  • Schutzart Gehäuse: IP 20
  • Bedienung über resistives Touch-Display und vier frei belegbare Funktionstasten
  • galvanisch getrennter Front Mikro-USB-Port für sicheren Datentransfer
  • CPU: leistungsstarker Cortex A8 mit 600 MHz
  • Speicher: Micro SD-Card, DDR2-SDRAM, Flash-Speicher und MRAM
  • Kommunikationsmöglichkeiten via PROFINET, PROFIBUS, Modbus, CANbus, HPR Bus oder EtherCAT

www.multifunktionscontroller.de

HESCH-Stammhaus
HESCH-Produktionsgebäude

Druckansicht öffnet im neuen Fenster